Faustballwochenende Enzberg, 16.-17. September 2016

Später Freitagabend, 17. September 2016 in Enzberg, ein kleines Dorf kurz nach Stuttgart in Deutschland. Gegen 23.00 Uhr biegen zwei Autos mit GR-Kennzeichen in die Strasse zum Musikvereinsheim ein. Es ist bereits stockdunkel und nur die Scheinwerfer erleuchten die Umgebung. Aus den beiden Fahrzeugen steigen acht dunkle Gestalten und unterhalten sich lautstark. Da erscheint von der nahe gelegenen Wiese eine weitere Person und geht schnellen Schrittes auf die Anderen zu. Was passiert nun?, ein Diebstahl, Überfall oder gar Mord? Keineswegs, die Gestalten fallen sich in die Arme und begrüssen sich herzlich. Weitere Gestalten kommen daher und auch diese werden mit grossem Hallo erwartet.

So in etwa könnte unsere Ankunft in Enzberg am letzten Wochenende in einem Krimi dargestellt werden. Doch wer uns kennt der weiss, dass kurz danach am hell erleuchteten Barwagen mit Bier angestossen wurde und die Stimmung alles andere als Düster erschien. Wieder konnten wir zu acht in unser Wochenendabenteuer Enzberg starten und kosteten dabei bereits die ersten Stunden in vollen Zügen aus. Nach einiger Zeit musste jedoch wegen des Lärmpegels ins Musikheim, unsere Schlafstätte, umgezogen werden. Doch dies Tat der Stimmung keinen Abbruch. Alle setzten sich auch dort an die Bar und liessen sich das einheimische Bier schmecken. Alle? Nein nicht ganz, der jüngste Enzberger musste bereits aufgeben und legte sich neben das Schlagzeug schlafen. Nach einiger Zeit machten es immer mehr dem Jungspund nach und legten sich schlafen, bis gegen vier Uhr auch die letzten in ihren Schlafsack krochen um noch ein paar Stunden die Augen zu schliessen.

Der Samstagmorgen verlief wie gewohnt mit einem Besuch bei Schrammel und dem dazugehörigen Frühstück. Die Zeit verging wie im Fluge und schon mussten wir uns im Vereinsheim auf das Freizeitturnier vorbereiten. Dieses Turnier, welches trotz des Namens alles andere als Freizeit verheisst, ist immer gut besucht und war in diesem Jahr mit zwanzig Teams besetzt. Die Landquarter Faustballer nahmen ohne grosse Ambitionen und Erwartungen das erste Spiel in Angriff und konnten mit toller Leistung einen fünf Punkte Rückstand aufholen und zum Schluss auch das Spiel für sich entscheiden. Durch diesen guten Start beflügelt konnten auch zwei weitere Spiele gewonnen und damit der Gruppensieg erreicht werden. Den Kreuzvergleich gegen den Musikverein Enzberg entschied Landquart ebenfalls für sich und musste sich nur im Halbfinal und kleinen Final geschlagen geben. Damit erreichte das Landquarter Team die bisherige Bestplatzierung an diesem Turnier, den vierten Rang. Die Spielenden zeigten grossartige Leistungen mit sehr wenigen Eigenfehlern und die Supporter, welche nicht spielten, erfüllten mit Getränke-, Schiedsrichter- und Trainerservice ebenfalls einen tollen Job. Den Abend verbrachten wir beim Essen in Hemmis Hütte und kehrten später zur Party neben dem Faustballplatz zurück. Dazu muss nicht vieles gesagt werden.

Der Sonntag startete mit schlechten Wetteraussichten und liess nur wenig Hoffnung auf Besserung offen. Am Turnier mit Bundesligabeteiligung glich der Centercourt nach kürzester Zeit einem Schlammbad und die Bälle waren schwer zu verteidigen. Mit viel Elan wurden die Spiele angegangen, doch nur zum Schluss im Rangspiel gelang den Landquartern ein Sieg, woraus der 13te Schlussrang resultierte. Klar waren wir schon besser, doch Spass hatten Alle und man wusste um die Stärke der Gegner bereits aus den vorigen Jahren Bescheid.

Müde aber Glücklich begaben sich die acht dunklen Gestalten wieder auf den Weg in die Schweiz. Dort angekommen freuen sich bestimmt alle bereits auf die nächsten Turniere und Spiele.

Geschrieben am 22 Sep 2016 von Administrator
Content Management Powered by CuteNews