Guter Start in Hallen-Wettkampf

Bündner Leichtathleten sind gut gestartet

 

Das Hallenmeeting vom Sonntag in St. Gallen wurde von einigen Bündnern benützt um den aktuellen Formstand zu testen. Die Ergebnisse sind vielsprechend.

Gebrüder Marugg sehr gut gestartet

Die Brüder Fabian und Jonas Marugg aus Fläsch (Athletik-Juniors TV Landquart) sind schnell unterwegs. Der Ältere von beiden, Fabian, gewann den 60 m Hürdenlauf in einer Zeit von 8.45 und dies mit der gleichen Zeit wie Roman Flammer (LC Zürich). Auch Jonas versuchte sich im Hürdenlauf und konnte sich dort auf dem sehr guten 5. Schlussrang platzieren. Im Weitsprung konnte Jonas seine letztjährige Bestleistung um 20 Zentimeter verbessern und konnte sich damit einen Platz auf dem Podest sichern. Er wurde mit 5.61 m Dritter. Im Kugelstossen sicherte sich Jonas zudem noch den Sieg mit einer Weite von 12.99 m.

Lorena Niggli weit gesprungen

Im Weitsprung konnte sich die U20-Athletin Lorena Niggli (Athletik-Juniors TV Landquart) positiv in Szene setzen. Mit einem Sprung auf sehr gute 5.22 m konnte sie sich die Goldmedaille umhängen lassen. Beim 60 m Hürdenlauf erreichte Sie den 6. Schlussrang vor den weiteren Bündnerinnen Lia Blumenthal (BTV Chur) und Victoria Held (Athletik-Juniors TV Landquart). Held hatte im Finallauf einen Stolperer drin und daher lag für Sie leider nicht mehr drin.

Kälin und Geschwister Goll

Die Kategorie U16W zeigt eine hohe Leistungsdichte im Kanton Graubünden auf. Dies insbesondere auch Athletinnen, die in diesem Jahr als Jüngere an den Start gehen müssen.

Der 60 m Sprint-Final war enorm spannend um es kam dort zu einem regelrechten Fotofinish. Die ersten 5 Athletinnen kamen innerhalb von nur 3 Hundertstelsekunden ins Ziel und davon waren 3 Bündnerinnen dabei. Gewonnen wurde dieser Sprint von Ella Goll (Athletik-Juniors TV Landquart) die mit der gleichen Zeit gemessen wurde wie Nicole Höhener (Teufen). Auf dem Dritten Rang klassierten sich mit ebenfalls gleichen Zeit Judith Goll und Annik Kälin (beide  von den Athletik-Juniors TV Landquart). Für den B-Final qualifiziert sich zudem noch Aline Niggli (AJ TV Landquart).

Die Bündner Medaillengewinnerinnen im Sprint starteten danach auch noch im Hürdenlauf. Ella wurde dort im Vorlauf leider nach einem Fehlstart disqualifiziert und konnte sich somit nicht für den Final empfehlen. Judith und Annik schafften den Finaleinzug locker. Im Finallauf lief Kälin allen davon und siegte mit einer sehr guten Zeit von 9.15. Judith stolperte im Final und kam somit als 8. ins Ziel.

Im Weitsprung sprang Annik Kälin 2 Zentimeter weiter als ihre ältere Teamkollegin Lorena Niggli und mit diesem Sprung konnte sich Kälin ebenfalls die Goldmedaille sichern. Im Kugelstossen lies sich Kälin eine Weite von 10.23 m aufschreiben, was den 6. Schlussrang bedeutete.

Geschrieben am 19 Jan 2014 von Administrator
Content Management Powered by CuteNews